Sie als Eigentümer/Vermieter oder als Mieter haben Fragen zu Ihrer Wohnung, dem Mietverhältnis oder zu anstehenden Reparaturen? Hier haben wir einige Antworten auf Ihre Fragen.

HÄUFIGE FRAGEN VON MIETERN

An wen bezahle ich meine Miete?

Die Miete ist an den Vermieter zu zahlen. Die Bankverbindung Ihres Vermieters und die Fälligkeit der Miete finden Sie im Mietvertrag.

Betriebskosten – welche Kosten sind darin enthalten und wie kommt es zu Nachzahlungen?

Das Mietrechtsgesetz, das Wohnungseigentumsgesetz sowie das Heizkostenabrechnungsgesetz regeln die Betriebskosten, die neben der Nettomiete direkt an den Vermieter bezahlt werden müssen.

Zu den Betriebskosten zählen:

  • Wasser/Abwasser
  • Wasserdichtheitsprüfung
  • Eich-, Ablese- und Abrechnungskosten bei einer Verbrauchsabrechnung
  • Kanalräumung
  • Müll
  • Entrümpelung von herrenlosem Gut
  • Schädlingsbekämpfung
  • Kehrgebühren (Rauchfangkehrung)
  • Strom für Beleuchtung des Stiegenhauses & Gemeinschaftsflächen
  • Versicherungsprämien für Feuer, Haftpflicht und Leitungswasserschaden
  • Versicherungsprämien
  • Verwaltungshonorar
  • Hausreinigung inkl. Schneeräumung
  • öffentliche Abgaben
  • laufende Betriebskosten von Gemeinschaftsanlagen(Aufzug, Heizung, Spielplatz, Schwimmbad, Sauna, Waschküche, Grünanlagen, Gemeinschaftsräume etc.) wie z. B. Strom, Service, Wartung, Energiekosten, Rasenmähen etc.

Eine Abrechnungsperiode läuft von 01.01. bis 31.12. des Jahres.

Übersteigen die tatsächlich angefallenen Betriebskosten die von Ihnen monatlich geleisteten Vorauszahlungen, kann es zu Nachzahlungen kommen. Sollten die tatsächlich abgerechneten Kosten niedriger sein als Ihre Vorauszahlung, so entsteht ein Guthaben. Die Jahresabrechnung erhalten Sie von Ihrem Vermieter oder Ihrer Hausverwaltung.

Kaution – wann und welche Summe ist zu leisten?

Wohnungsmieter zahlen 3 Bruttomonatsmieten als Mietsicherheit.
Diese kann als Summe oder mittels Bankgarantie übermittelt werden. Die Kaution wird getrennt auf einem täglich fälligen Mietkautionskonto angelegt und banküblich (Sparkonto mit gesetzlicher Kündigungsfrist) verzinst.
Die Kaution bzw. die Bankgarantie ist spätestens bei Vertragsabschluss vorzulegen.

In meiner Wohnung steht eine Reparatur an – muss ich den Vermieter informieren?

Bei herkömmlichen Reparaturen ohne Gefahr in Verzug wie z.B. einem defekten Geschirrspüler, ist vor Beauftragung eines Reparaturdienstes dringend Rücksprache mit dem Vermieter oder der Hausverwaltung zu halten. Erst nach Zustimmung des Vermieters/Hausverwalters können Reparaturarbeiten in Auftrag gegeben werden bzw. der Vermieter/Hausverwalter die Beauftragung des Reparaturdienstes veranlassen. Werden ohne Rücksprache Reparaturarbeiten in Auftrag gegeben, so ist der Vermieter/Hausverwalter nicht zur Kostenübernahme verpflichtet. Es gilt das Bestellerprinzip – der Auftraggeber muss für die entstandenen Kosten aufkommen.

In meiner Wohnung liegt ein Notfall vor – was tun?

Was ist ein Notfall? Notfälle sind akute Notsituationen zum Beispiel Feuer, Rohrbruch, totaler Heizungsausfall in der Heizperiode, Gasaustritt / Gasgeruch oder Wasserschäden. Ein defekter Geschirrspüler oder Fragen zur Jahresabrechnung stellen keinen Notfall dar.

Bei einem Notfall wenden Sie sich bitte umgehend an den zuständigen Hauswart, notwendige Rettungs- oder Polizeistellen oder andere Notdienste und informieren Sie unsere Hausverwaltung. Telefonnummern zu Notfalldiensten finden Sie hier oder in der Aushangtafel in Ihrem Treppenhaus.

Bitte beachten Sie, dass bis zum Eintreffen eines Notdienstes schadensmindernde Maßnahmen zu ergreifen sind!

Beauftragen Sie für Standard-Instandsetzungsmaßnahmen keine kostenintensiven Notdienste. Gerne kümmern wir uns sehr gerne innerhalb unserer Bürozeiten um rasche Abhilfe bei Reparaturarbeiten.

Der Ablesedienst hat sich angekündigt, ich kann den Termin aber nicht wahrnehmen.

Sollten Sie zum genannten Termin dem Ablesedienst keinen Zugang gewähren können, ist ein kostenloser Zweittermin möglich. Dieser wird vom Ablesedienst selbst festgelegt. Jeder weitere Termin wird kostenpflichtig und ist selbst zu bezahlen.

Auf der Terminbenachrichtigung des Wärmedienstes ist meist eine Telefonnummer für Rückfragen vermerkt, unter welcher Sie einen neuen Termin erfragen oder im Bedarfsfall kostenpflichtig einen Individualtermin beauftragen können.

Was tun bei Diebstahl oder Versicherungsfällen?

Ihre Wohnhausanlage ist versichert. Der Gebäude- bzw. Wohnungsinhalt (Möbel, persönliche Gegenstände, Fahrräder, Fahrzeuge, Kinderwägen, etc.) ist jedoch nicht durch die Gebäudeversicherung gedeckt. Dafür ist eine eigene Versicherung abzuschließen – welche wir ausnahmslos empfehlen. Etwaige Versicherungsfälle oder Diebstahldelikte können dann, je nach Art Ihrer Versicherung direkt mit dem Versicherer abgewickelt werden.

Bei Einbruch bzw. Diebstahl nehmen Sie bitte unverzüglich mit der Polizei Kontakt auf und erstatten Sie Anzeige. Informieren Sie uns über Beschädigungen (Schloss, Eingangstüre etc.) und übermitteln Sie uns eine Kopie der Anzeige.

Ich habe meinen Schlüssel verloren – was tun?

Benötigen Sie weitere Schlüssel oder Schließzylinder können diese vom Eigentümer über die Hausverwaltung bestellt werden.

Wurde ein Schlüssel gestohlen oder verloren, melden Sie den Verlust unverzüglich bei Ihrem Vermieter und der Hausverwaltung. Bei Diebstahl empfehlen wir eine entsprechende Anzeige bei der zuständigen Polizeidienststelle.

HÄUFIGE FRAGEN VON VERMIETERN/EIGENTÜMERN

Erstellen Sie die Betriebskostenabrechnung für meinen Mieter?

Die Mieterabrechnung ist nicht Bestandteil der ordentlichen Verwaltung gemäß Wohnungseigentumsgesetz und daher nicht in unserem Standardangebot enthalten. Gerne übernehmen wir gegen gesonderte Verrechnung die Vermietungsangelegenheiten Ihrer Liegenschaft oder Eigentumswohnung.

Mein Mieter zieht aus – erhalte ich unter dem Jahr eine Zwischenabrechnung?

Bei einer Eigentumswohnung ist dies leider nicht möglich, da sich die Abrechnungsperiode auf das volle Kalenderjahr bezieht.

Wann kommt die Jahresabrechnung?

Die Abrechnung muss gemäß Wohnungseigentumsgesetz bis zum 30. Juni des Folgejahres vorliegen. Wir sind natürlich bemüht Ihre Jahresabrechnung so schnell wie möglich abzuwickeln.

Was ist eine Eigentümerversammlung?

Regelmäßig und bei Notwendigkeit findet eine ordentliche Eigentümerversammlung statt. Hier treffen sich die einzelnen Eigentümer der verschiedenen Einheiten (Wohnungen, Gewerbe, Stellplätze) um die Wünsche und Willen der Eigentümergemeinschaft festzulegen. Hierbei werden u.a. die Betriebskostenabrechnung und evtl. anfallende Instandhaltung- / Instandsetzungs- oder Modernisierungsmaßnahmen besprochen und beschlossen.

Ich bin bei der Eigentümerversammlung verhindert – was kann ich tun?

Sie können an der Eigentümerversammlung nicht teilnehmen? Sie haben die Möglichkeit mit Stimmrechtsvollmacht einen Vertreter zu entsenden (Formular). Möchten Sie keinen Vertreter bestellen, so erhalten Sie einfach im Nachgang automatisiert von uns ein Protokoll der Versammlung.

Meine Bankverbindung hat sich geändert – was muss ich beachten?

Sollte sich Ihre Bankverbindung ändern kontaktieren Sie uns bitte rechtzeitig, sodass im Falle der Abrechnung mittels Lastschriftmandat ein neues Lastschriftmandat angelegt werden kann.

In meiner Wohnung steht ein Eigentümer – oder Mieterwechsel bevor – was muss ich berücksichtigen?

Steht ein Eigentümer- oder Mieterwechsel an, benötigen wir folgende Daten zu diesem Vorgang:

  • Namen und Vornamen des neuen Mieters/Eigentümers
  • Erreichbarkeit (Telefon, E-Mail, etc.)
  • Zählerstände von Heizung, Warm- und Kaltwasser
  • Bei Verkauf / Übertragung der Wohnung benötigen wir einen Nachweis (z.B. Kaufurkunde, Auszug aus dem Kaufvertrag, etc.).

Darf ich Arbeiten am Gemeinschaftseigentum beauftragen?

Schäden oder Mängel am Gemeinschaftseigentum sind zwingend der Hausverwaltung zu melden – ausgenommen Gefahr in Verzug (siehe Frage „Was tun im Notfall?“). Wir kümmern uns unverzüglich darum und leiten die notwendigen Schritte unter Berücksichtigung evtl. Wartungsverträge und Gewährleistungsansprüche ein.
Sollte trotzdem selbst ein Handwerker beauftragt werden gilt das Bestellerprinzip und der Auftraggeber ist für etwaige anfallende Kosten verantwortlich.

Was tun im Notfall?

Was ist ein Notfall? Notfälle sind akute Notsituationen zum Beispiel Feuer, Rohrbruch, totaler Heizungsausfall in der Heizperiode, Gasaustritt / Gasgeruch oder Wasserschäden. Ein defekter Geschirrspüler oder Fragen zur Jahresabrechnung stellen keinen Notfall dar.

Bei einem Notfall wenden Sie sich bitte umgehend an den zuständigen Hauswart, notwendige Rettungs- oder Polizeistellen oder andere Notdienste und informieren Sie unsere Hausverwaltung. Telefonnummern zu Notfalldiensten finden Sie hier oder in der Aushangtafel in Ihrem Treppenhaus.

Bitte beachten Sie, dass bis zum Eintreffen eines Notdienstes schadensmindernde Maßnahmen zu ergreifen sind!

Beauftragen Sie für Standard-Instandsetzungsmaßnahmen keine kostenintensiven Notdienste. Gerne kümmern wir uns sehr gerne innerhalb unserer Bürozeiten um rasche Abhilfe bei Reparaturarbeiten.

Ich habe meinen Schlüssel verloren – was tun?

Benötigen Sie weitere Schlüssel oder Schließzylinder können diese vom Eigentümer über die Hausverwaltung bestellt werden.

Wurde ein Schlüssel gestohlen oder verloren, melden Sie den Verlust unverzüglich bei Ihrem Vermieter und der Hausverwaltung. Bei Diebstahl empfehlen wir eine entsprechende Anzeige bei der zuständigen Polizeidienststelle.

Was sind Rücklagen und wofür werden diese gebildet?

Jedes Haus benötigt von Zeit zu Zeit Instandhaltungsmaßnahmen. Um Reparaturen bezahlen zu können, muss eine sogenannte Instandhaltungsrücklage gebildet werden. Hiervon werden Instandhaltungs- und setzungsarbeiten im gemeinschaftlichen Eigentum beglichen. Hierzu zählt z.B. die Heizungsanlage, die Fassade oder das Treppenhaus.


Wie können wir
Ihnen helfen?